fbpx

Frühlingsgefühle bei MIYO

Sobald die ersten warmen Sonnenstrahlen die Natur aus dem Winterschlaf holen, ist es auch höchste Zeit, Garten und Balkon fit für den Frühling zu machen. Auch das smarte Bewässerungssystem MIYO hat schon Frühlingsgefühle und ist schnell wieder einsatzbereit. Wir erklären Dir wie:

Nach einer ersten Bestandsaufnahme im Garten oder auf dem Balkon hast Du bestimmt schon einen ersten Eindruck gewonnen. Am besten fängst Du damit an abgestorbene Äste zu entfernen und die schützende Mulschicht aufzulockern. Das Jäten wird jetzt noch ganz einfach sein und der Mulch kann schön eingearbeitet werden. Pass dabei jedoch auf Deine eventuell schon im Herbst ausgesetzten Blumenzwiebeln auf. Anschließend braucht der Boden etwas Ruhe, damit sich die wichtigen Mikroorganismen wieder ausbreiten und die Fruchtbarkeit erhöhen können, bevor Du wieder etwas einpflanzt.

Außerdem solltest Du die Beete auf hochgefrorene Pflanzen überprüfen und den Boden um sie herum leicht andrücken. Es kann auch nicht schaden so früh wie möglich, das erste Unkraut und die Schnecken zu entfernen. Hier noch ein paar spezielle Tipps, für die verschiedenen Anforderungen Deines Gartens.

Stauden- und Heckenbeet: Nachdem Du die verdorrten Reste entfernt hast, kannst Du auch hier jäten, mulchen und die Stauden großzügig stutzen, denn sie wachsen im Laufe des Jahres noch weiter und werden größer. Mithilfe einer Gartenschere kannst Du auch den umliegenden Pflanzen mehr Licht und Platz verschaffen. Genau jetzt wäre auch ein guter Zeitpunkt zum Nachpflanzen.

Hochbeet: Bestimmt schreit Dein Hochbeet nach den frosten Monaten nach Arbeit. Sollte sich die Erde durch Zersetzung gesenkt haben, fülle das Beet einfach mit frischer Erde auf. Lockere anschließend die Erde mit dem Grubber und entferne dabei altes Laub und unerwünschtes Unkraut. Danach kannst Du das Hochbeet düngen, sofern das nicht schon im Herbst passiert ist. Wenn das Beet ein Frühbeet werden soll, dann wärmt eine Abdeckung mit schwarzer Folie oder ein Deckel die Erde auf. So stellst Du sicher, dass der Boden für die Aussaat gut vorgewärmt wird, denn die Abdeckung speichert Sonnenwärme. Bei frostfreier Wetterlage kannst Du im Frühling bedenkenlos Gemüsesorten wie Brokkoli, Lauch, Zwiebeln, Erbsen oder Spinat einsäen.

Kübelpflanzen: Oleander, Fuchsie, Magnolie und Co. haben den Winter bestimmt drinnen verbracht und freuen sich schon auf Garten oder Balkon. Doch vorher kannst Du ihnen mit einem Verjüngungsschnitt der alten Triebe etwas Gutes tun, sie auf Schädlinge kontrollieren und in frische Erde umtopfen. Wichtig ist, dass Du Deine Kübelpflanzen zu Beginn der Frischluft-Saison nur tagsüber ins Freie setzt und sie nicht gleich uneingeschränkt der prallen Sonne und dem kühlen Wind auslieferst. Bis zu den Eisheiligen vom 11. bis 15. Mai sollten sie nur tagsüber Frischluft schnuppern und für die Nachtruhe wieder frostsicher hineingebracht werden. So können sie im Sommer ihre volle Pracht ausbilden.

Rasen: Lass Dich von dem kahlen Erscheinungsbild im Frühjahr nicht erschrecken und auch Pilzerkrankungen können Dir ganz egal sein. Da die Gräser ihren Wachstumspunkt zum Glück unter der Erde haben, können sie gesund wieder austreiben. Damit Dein Rasen grün und saftig wird, tu am besten erstmal nichts und lass der Natur ihren Lauf. Das richtige Gießen sollte man natürlich trotzdem nicht vernachlässigen.

viRaTec-Expertentipp: Eine erste Aussaat sorgt bereits jetzt für schöne Blumen und leckere Rohkost im heimischen Garten. Gemüse-Saat kannst Du schon jetzt in den umgegrabenen und vorbereiteten Boden streuen. Achte dabei aber genau auf den auf der Verpackung angegeben Mindestabstand zwischen den Samen und verwende Blumenerde von bester Qualität.


MIYOs Frühlingserwachen

Nun ist es an der Zeit den Wintermodus für Ventil und Bodensensor zu beenden. Wenn Du vor dem Winter den Steps der Bedienungsanleitung (LINK) entsprechend gefolgt bist und Dein smartes Bewässerungssystem in den Wintermodus geschickt hast, dann sollten MIYOs Komponenten trocken und sicher bei Plusgraden (bis max. 50°C) gelagert sein.

Nun wollen wir Dir Tipps zum aktivieren von MIYO geben:

  • Schließe nun im ersten Schritt den Cube wieder an und lasse ihn über Mitternacht laufen. Wir haben in den vergangenen Wochen einige grundlegende Änderungen durchgeführt. Jeden Tag um Mitternacht aktualisieren sich alle vom update betroffenen Cubes vollautomatisch.
    Alternativ kannst Du das Update auch manuell anstoßen. Gehe dazu in der App in die Systemeinstellungen. Dort findest Du in der Gartenverwaltung den Button „Cube aktualisieren“. Je nach Umfang kann das Update mit allen Sicherheitstests bis zu 30 Minuten dauern. Gib dem Cube also bitte Zeit.
  • Öffne nach dem Update (oder einfach am nächsten Tag) die MIYO-App und beende den Wintermodus in den Einstellungen des jeweiligen Bereiches. Lege die Geräte für einige Stunden in die Sonne, um die Akkus wieder zu laden (aber bitte erst nach dem Beenden des Wintermodus). Sobald sie geladen sind, halte den Magnet wie schon bei der Erstinstallation an und lege die Geräte zurück in die Sonne.
  • Somit ist sichergestellt, dass sich alle Geräte automatisch die neuesten Updates vom Cube holen und sich selbstständig aktualisieren.
  • Als letzten Schritt musst Du nur noch die Wasserversorgung für den Garten aufdrehen und MIYO ist einsatzbereit.

Alle Deine Einstellungen waren in den Wintermonaten auch ohne Stromversorgung immer lokal im Cube gespeichert. Somit funktioniert MIYO wieder, wie Du es im vergangenen Jahr eingestellt hast.

Nun kannst Du den Frühling in vollen Zügen genießen und der Natur beim Aufblühen zusehen, denn MIYO versorgt Garten und Pflanzen vollautomatisch – ganz egal ob Hecke, Staude Hochbeet oder Rasen – vollautomatisch und bedarfsgerecht mit Wasser.

Leave A Comment